Schwarzland

Koscher Jolpen

(Änderungen und Ausarbeitungen sind gerne gesehen :-) )

Silberhüter macht mal den Anfang: Silberhüters Weg führte ihn nach Oberfels, es war ein regnerischer Tag und schon sehr spät, so daß die Stadttore geschlossen waren. Oberfels ist als “Die Garnisionsstadt” bekannt zwischen der Grenze des Lieblichen Feldes und dem Mittelreich, wie es die Menschen nennen! Dort trafen sich in einer kleinen Gaststätte einige Reisende, diese Begegnung sollte sich später als Schicksalshaft erweisen … Es waren der seltsame und stumme Tirian … er sucht das Abenteuer scheint es, später erfuhren wir, daß er ein Einbrecher ist. Die herumstreunende etwas bleiche Seiya, auch sie scheint eine Diebin zu sein, und als Einzige in der Lage sich mit dem Stummen unter Zuhilfenahme von Fingern zu verständigen! Die herrische Gilia eine zuversichtliche und starke Kriegerin. Ein Krieger mit bunten Kleidern, ihm schien es nur um die Bezahlung zu gehen, er stellte sich als Menlit vor. Die bezaubernd schöne Kidora, die die Nacht mit Silberhüter verbrachte. Und Silberhüter?, (jemand anderes möge mich besser beschreiben). Sie wurden von einem Händler (Gerion), der Koscher Jolpen (eine Art Zucchini) nach Methumis bringen wollte, als Geleitschutz angeheuert.

Wir brachen auf über Bhomed nach Vinsalt, dort war ein großes Fest, auf dem Silberhüter als Sänger eingeladen wurde, dort traf er auch Millefleurs, eine Bardin. Weiter ging es dann nach Sibur, danach in einem Wald-Abschnitt wurde die Gruppe von einem Säbelzahntiger angegriffen, Gilia konnte den Tiger verscheuchen, aber trug schwere Wunden am Knie davon. (Roach: Dies war allerdings nicht vom Tiger—sie war mitgeschleift worden, als die Pferde durchgingen) In Onjaro wurde sie schließlich von einem Medicus behandelt, aber so scheint es: nicht ausreichend genug. Als wir dann endlich am Ziel waren: Methumis, wurden wir verhaftet wegen Schmuggels von Rauschgurken. Die Soldaten sagten wir hätten geschmuggelt, offenbar hat uns der Händler überlistet, aber nachdem wir alle befragt wurden, durften wir wieder gehen …

Comments

Roachware

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.