Schwarzland

Feuer in Methumis

Wir kamen in einer Herberge unter namens Silberlöwe, der dortige Wirt hieß Gernot Maurenbrecher. Diese Stadt war enorm, riesig. Es gibt 2 Marktplätze: den Pflaumenmarkt, für die nicht ganz so reichen und den Kornmarkt für die Reicheren. Nach einiger Zeit in der Stadt und vieler geduldiger Versuche diverser Personen, gelang es kaum Silberhüter mehr Verständnis gegenüber menschlichen Geflogenheiten beizubringen. Was schon bald auffiel, viele schöne Häuser waren in der Stadt abgebrannt.

Das 1.das wir aufspürten war das der Familie Ya Torese, eine der einflußreichesten Familien hier in der Stadt, irgendwie hängen sie mit dem Adlerbanner in Verbindung. Die Familie Ya Torese erzählte Silberhüter davon, daß auch andere einflußreiche Familien Opfer dieses Feuerteufels wurden:

  • Als 1. Del Philemon (Großgrundbesitzer), danach
  • Ya Bossano,
  • Di Cantate (Hofmusikanten) waren danach betroffen,
  • Fineta und schließlich
  • Ya Torese.

Am 15. Ingerimm fand Silberhüter Tirian mit hohem Fieber im Schlafsaal in der Ärztekammer wurde Silberhüter ein Arzt namnes Termon Bocciaro empfohlen, er kam und verabreichte ein Mittel und erklärte, es sei ein Waldmenschengift schuld daran (was Silberhüter in höchste Unruhe brachte). Gegen Mittag ging es Tirian besser, er wurde in einem Schreiner-Haus vergiftet. Am darauffolgenden Tag gab es ein Duell zwischen Herrn Ya Torese (senior) und Millefleurs, wir (Gilia, Tirian und Silberhüter) wurden auch zum Bankett vor dem Duell geladen! Dort probierte Silberhüter Merak-Äpfel mit einem Glas Wein dazu, er überlebte. Das Duell gewann nach einem 15 minütigen Kampf Millefleurs, danach ludt die Gräfin uns in ihr Schloß ein. Riesig, dort trafen wir auch den Archtitekten, der die alten Häuser der reichen Familien erbaut hatte und nun kostenlos auch die Neuen entwarf, er scheint sehr berühmt im lieblichen Feld zu sein, Silberhüter bekam seine VISA. Tirian und Silberhüter brachen dann zur Stadt am späten Nachmittag auf, um die Lage zu überprüfen, schießlich waren die reicheren Familien alle im Schloß, nichts außergewöhnliches ging vor.

An diesem Tag erfuhr Silberhüter, dsas es in dieser Stadt Magier gibt (die auch nach dem Feuerteufel suchen)! Am Abend war das neue Einweihungsfest der Familie Del Philemon, wir waren anwesend, erfuhren aber keinerlei wichtigen Neuigkeiten. (Roach: naja) Weider bekam Silberhüter eine VISA von dem Archtiekten mit dem Vermerk pi – pro invitatione. Mit magischer Hilfe befrageten wir noch einen geschmolzenes Stück Spiegel und den Boden in Herrn Ya Toreses Anwesen. Der Täter muß ein Mann sein! Bei Silberhüters Besuch beim Architekten, war sein Wahnsinn für die perfekte Symmetrie kaum zu übersehen, auch fiel auf, wieviel Wert er darauf legt die Häuser der Stadt wieder aufzubauen und zu verbessern! Diese Verbesserungen sollten ihn schließlich als Feuerteufel überführen, des Nachts stiegen wir in sein Haus ein und sicherten Pläne, die Aufgrund ihrer Datierung, und auch verbesserte Pläne noch nicht abgebrandter Häuser, seine Schuld bewiesen! Jene Beweise ließen wir annonym Herrn Ya Torese zukommen. (Roach: Im Nachhinein erkannte man dann auch, dasss auf der Feier bei der gräfin der architekt bereits eine wichtige Spur gegeben hatte, als er Millefleurs vorwarf, sie nehme keine Verantwortung für ihre Schöpfungen auf sich—was er sehr wohl tat…)

Comments

Roachware

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.